PKW gegen Zug in Hofstetten am 14.02.2018

Am 14.02.2018 wurde die FF Hofstetten-Grünau um 20:06 Uhr von Florian St.Pölten mittels Sirene, Pager und SMS mit der Meldung “Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Bahnübergang Kilberstraße, Zug gegen PKW” alarmiert.

Beim Eintreffen am Einsatzort Kreuzung B39 & Friedhofstraße, wurden der Fahrer sowie die im Fahrzeug eingeschlossene Beifahrerin bereits von einem Feuerwehrkamerad der FF Hofstetten-Grünau und einer zufällig anwesenden Notfallsanitäterin des ASBÖ Rabenstein erstversorgt.

Nach dem Absichern der Unfallstelle, wurde sofort die Menschenrettung mittels Spinebord des PKW Lenkers begonnen. Die Beifahrertür wurde mittels des hydraulischen Rettungssatz geöffnet. Die Beifahrerin wurde mit Unterstützung der bereits eingetroffenen FF Rabenstein ebenfalls mittels Spinebord gerettet.

Nachdem beide Fahrzeuginsassen mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Universitätsklinikum St.Pölten eingeliefert wurden, wurde der PKW geborgen, gesichert abgestellt und die Fahrbahn gereinigt.

Die Feuerwehr Hofstetten-Grünau war mit RLFA, LFA und LAST ca. 1 Stunde mit 18 Mann im Einsatz.

Weitere Einsatzkräfte:

FF Rabenstein

ASBÖ Rabenstein

RK Obergrafendorf

NEF Lilienfeld

NEF St.Pölten (auf Anfahrt storniert)

BEL St.Pölten (Einsatzleiter Rettung)

Polizei Rabenstein & Obergrafendorf

Schreibe einen Kommentar