Brand eines Wirtschaftsgebäudes, 14.7.2011

Am 14.7.2011 wurden wir von Florian St. Pölten um 1:54 Uhr zum Brand eines Wirtschaftsgebäudes nach Grünsbach alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Umliegende Gebäude waren massiv von den Flammen bedroht. Starker Wind und Wasserknappheit machten eine sofortige Erhöhung der Alarmierungsstufe notwendig.

Update 7:40:

Die anderen eingesetzten Feuerwehren sind abgerückt, wir bleiben zur Brandwache und zum Ablöschen von Glutnestern vor Ort. Mit den weiteren Arbeiten kann erst nach Begutachtung des Brandobjektes durch den Brandursachenermittler begonnen werden.

Update 17:48:

Nach Abschluss der Brandursachenermittlung konnten wir mit schwerem Gerät 2 Mauern einreißen, um die restlichen Lösch- und Bergearbeiten in Angriff zu nehmen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt dauern diese Arbeiten noch an.

Update 15.7.2011:

Am gestrigen Abend wurden noch weitere Teile der Brandruine mittels Bagger abgerissen, um Zugang zu verbliebenen Glutnestern zu erhalten. Größere Mengen glosendes Stroh konnten mittels Bagger ausgeräumt, verteilt, und nach ablöschen auf Kipper verladen und abtransportiert werden. Sämtliches noch brennbares Material wurde aus der Brandruine entfernt, sodass auf das Abstellen einer Brandwache verzichtet werden konnte.

Um 20:00 konnte die FF Hofstetten-Grünau wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und mit der Reinigung von Geräten uns Fahrzeugen beginnen.

Insgesamt waren 215 Mann und 34 Fahrzeuge von 14 Feuerwehren im Einsatz, die Einsatzdauer betrug 19 Stunden.

 

2 Gedanken zu „Brand eines Wirtschaftsgebäudes, 14.7.2011“

  1. Pingback: Feuerwehr News
  2. Als Komandant und Einsatzleiter der FF-Hofstetten-Grünau darf ich wiederum nach dem erst vor einigen Wochen einen Grossbrand in unserem Einsatzbereich war, allen Feuerwehren des Abschnittes Kirchberg/Pielach sowie den Wehren Obergrafendorf,Kilb,Mank,Kettenreith,St.Pölten-Stadt ein Aufrichtiges Dankeschön Ausschprechen denn nur durch denn raschen und Kompetenten Einsatz konnte das Wohnhaus und das Nachbar Objekt gerettet werden.Ein besonderes Danke gilt der gesamten Mannschaft der FF-Hofstetten-Grünau die in letzter Zeit besonders gefordert wurde.
    Walter Bugl ABI.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.