24-Stundentag der Feuerwehrjugend 28.-29.05.2011

Um 08:00 Uhr war „Dienstbeginn“ für 13 Burschen und 3 Mädchen der Feuerwehrjugend. Nach dem Einrichten der Schlafplätze gegen Ende der Jausenzeit erfolgte bei strömendem Regen bereits der erste Einsatzalarm: Ein Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen beim Jägerhof in Grünsbach. Die Verletzten wurden mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit, an das Rote Kreuz Hofstetten-Grünau zur Weiterversorgung übergeben und der PKW mit einem Greifzug geborgen.

Nach dem Mittagessen erfolgte eine Schulung, die durch den 2. Einsatz unterbrochen wurde: Eine Straße in Grünsbach war unterbrochen. Die Feuerwehr musste eine Behelfsbrücke aus Holz-Rundlingen errichten. Dabei wurden alle Verbindungen mit dem Seil hergestellt, die erlernten Feuerwehrknoten wurden dadurch in der Praxis angewendet.

Nach der zweiten Kleiderreinigung erfolgte erstmals eine Wahl des „Gruppenkommandanten der Feuerwehrjugend“. JFM Herbert Hollaus wurde einstimmig gewählt. Seine Aufgabe ist die des Sprechers der Feuerwehrjugend gegenüber dem Jugendführer und Feuerwehrkommando, er unterstützt diese.

Am Abend erfolgte nach dem Abendessen und einer kurzen Ruhepause der 3. Alarm: Retten eines eingeklemmten Forstarbeiters am Gabetsberg Nähe Grünbichler-Steg. Der gefällte Baum musste mittels Hebekissen unter Sicherung mit dem Greifzug angehoben werden. Der „Verletzte“ wurde fachgerecht geborgen.

Die Nachtruhe wurde um 05:45 Uhr wegen dem 4. großen Einsatz unterbrochen: Brand eines PKW in Brunnhof gegenüber der Tankstelle. Der Löschangriff erfolgte vom RLF-A 2000 durch einen Atemschutztrupp mittels Löschschaum.

Um 08:00 Uhr waren aufregende 24 Stunden für die Jugendlichen zu Ende. Zum x-ten Mal Reinigung der Stiefel, Uniformen und Fahrzeuge.

Der Dank der Jugendlichen und des Kommandos gilt dem Feuerwehrjugendführer LM David Hollaus, dem Hilfsführer FM Benedikt Posch, sowie LM Andreas Bugl und FM Thomas Dirnberger für die Ausarbeitung und Leitung des Erlebnistages. Der Dank gebührt auch der mitwirkenden Mannschaft, den Unterstützern aus der Bevölkerung und der RK Orststelle Hofstetten-Grünau, ein besonderer Dank den Familien Arthur Rasch, Friedrich Daxböck, Lambert Nekula, Leopold Gram und Franz Winter für das zur Verfügung stellen der Grundstücke, der Bäume und der Rundhölzer.

Alle Einsätze wurden unter der Führung von erfahrenen Gruppenkommandanten der Aktivmannschaft geleitet. Vieles von dem, was die Jugendlichen das ganze Jahr über gelernt haben, konnten sie in diesen 24 Stunden praktisch umsetzen. Die Kameradschaft und die Teamzugehörigkeit wurde gestärkt. Die Einsätze wurden in einem Filmmitschnitt durch das Medienteam „Benschi, Mani, Josef & Flo“ dokumentiert.

[videoplayer file=“wp-content/uploads/video/FFJ_24h_2011.flv“ html5=“wp-content/uploads/video/FFJ_24h_2011.mp4″ /]

1 Gedanke zu „24-Stundentag der Feuerwehrjugend 28.-29.05.2011“

  1. Pingback: Feuerwehr News

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.